Jeder Mensch hinterlässt seine Spuren auf dieser Welt. In den meisten Fällen ist dies eine lobende Konsequenz und zeigt den Sinn des Lebens auf, in einigen anderen Fällen jedoch ist es bedauernswert und zu vermeiden. Denn solche Spuren verraten z.T. sehr viel über ein Individuum und können auch zur Verletzung der Privatsphäre oder Persönlichkeitsrechte missbraucht werden. Mit der raschen Verbreitung des Internets und auch der steigenden Datensammelwut ist der Datenschutz zu einem unumgehbaren Thema geworden.

Wir von e² consulting legen größten Wert auf Vertraulichkeit und den Schutz Ihrer Daten und möchten daher diese Gelegenheit nutzen, um Sie über unseren Umgang mit Ihren Daten zu informieren.

Warum wir überhaupt Daten speichern

Wenn man es so will, so sind Daten unser gesamtes Geschäft. Wir bieten unter anderem Hosting-Dienstleistungen an, bei denen wir Daten auf unseren Servern speichern lassen, oder auch den verschlüsselten Zugang zum Internet, bei dem Ihr Internet-Verkehr über unsere Server abläuft. Dabei erheben wir Nutzungsdaten, die wir Ihnen an Ihre Adresse ggf. in Rechnung stellen.

Ihre Daten sind also wichtig, damit wir unsere Dienstleistungen zuverlässig und auf einer fairen Basis für Sie erbringen und abrechnen können.

Die folgende Datenschutzerklärung gilt für unser gesamtes Unternehmen und alle Dienste, die wir anbieten, natürlich auch für unsere Unternehmenswebseiten und sämtliche Formulare, die online oder auch offline an uns übermittelt werden. Mit dem Abschicken solcher stimmen Sie, auch als Nicht-Kunde, unserer Datenschutzerklärung zu.

Persönliche Daten / Kontaktdaten

Um Leistungen für Sie erbringen zu können, benötigen wir Ihre Kontaktdaten. Diese sind Grundlage für das Erstellen einer Rechnung oder das Registrieren von Domains (vgl. "Eintragung in öffentlichen Verzeichnisdiensten").

Für das Erbringen einer Leistung benötigen wir mindestens folgende Daten von Ihnen:

  • Vor- und Nachname,
  • Anrede sowie Geschlecht,
  • Straße und Hausnummer,
  • Postleitzahl und Ort,
  • Bundesland und Land,
  • (Mobil-)Telefonnummer und
  • E-Mail-Adresse

Weiterhin erfassen wir optional noch weitere Daten:

  • Firmenname und UstId.-Nr.,
  • die Art, wie Sie gerne angeredet werden ("persönlich" oder "formal"),
  • Ihr Geburtsdatum,
  • eine weitere (Mobil-)Telefonnummer,
  • Faxnummer,
  • eine seperate E-Mail-Adresse für den Rechnungsversand und
  • Ihre Kontodaten, sofern eine Einzugsermächtigung ausgesprochen wurde

Sofern Sie Neukunden werben oder von einem Kunden geworben wurden, wird auch diese Verbindung zum Zweck einer Gutschrift und für die Statistik festgehalten.

Wir ermöglichen Ihnen gerne, Ihre Daten verschlüsselt mit uns via SSL, S/MIME oder PGP/GnuPG auszutauschen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf Anfrage.

Eintragung in öffentlichen Verzeichnisdiensten (Whois)

Sofern im georderten Leistungsumfang Domains enthalten sind, beantragen wir diese für Sie bei der zuständigen Registrierungsstelle ("Registry"). Diese wird einen Teil Ihrer persönlichen Daten anfordern, im wesentlichen nur ihre Anschrift, und in den meisten Fällen in einem öffentlichen Verzeichnis ("Whois") für jedermann in Bezug auf Ihre Domain zugänglich machen.

Wir übermitteln stets nur das geforderte Minimum an Daten an die Registry und informieren Sie, sobald dieses über die Angabe von Name, Anschrift, einer Telefonnummer und E-Mail-Adresse hinaus geht.

Das "Whois"-Verzeichnis der Registrierungsstelle für deutsche Domains finden Sie unter www.denic.de. Sofern Sie Fragen zu anderen Domains haben sprechen Sie uns ruhig an.

Erhebung von Nutzungsdaten

Die von uns verwendeten technischen Systeme generieren während ihres Betriebs Protokolldateien in üblichem Umfang. Diese enthalten in der Regel Ihre aktuelle IP-Adresse, die aktuelle Uhrzeit sowie die von Ihnen durchgeführte Aktion. Diese Daten werden nach einem bestimmten Zeitraum wieder gelöscht - bei uns spätestens nach 6 Monaten.

Eine Sonderstellung nehmen unsere Webserver ein, sofern diese nicht für unser Unternehmen selbst, sondern für einen Kunden betrieben werden. Hierbei ist es möglich, dass eine Kopie der Protokolle dem Kunden selbst überlassen wird und somit deren Vernichtung nicht in unseren Einflussbereich fällt. Weiterhin werden regelmäßig Statistiken anhand der vorliegenden Protokolle generiert und im Kundeninterface verfügbar gemacht. Die Aufbewahrungsfrist für Webserver-Protokolle beträgt in der Regel 6 Monate und maximal 12 Monate, jedoch niemals mehr als 3 Monate nach Vertragsbeendigung.

Für bei uns gehostete Webseiten bieten wir weiterhin eine Vielzahl an Möglichkeiten, die vorgenommene Protokollierung von Zugriffen einzuschränken oder zu anonymisieren. Informationen hierüber erhalten Sie von unserem Support.

Aus den Protokolldaten an sich werden Traffic-Nutzungsdaten gewonnen und in Bezug auf Kunden verwendetes Protokoll (z.B. HTTP oder FTP) und ggf. Domain dauerhaft anonymisiert abgespeichert. Die hierfür verwendeten Daten sind ausschließlich: Jahr, Monat, Tag, Kunden, Protokoll und Menge des verbrauchten Traffic.

Die für die Webserver generierten Statistiken werden für die Dauer des Vertragsverhältnisses verfügbar gehalten und nach Beendigung diesem gelöscht.

Protokollierung von Datenverkehr

Daten, die für Sie über unsere Systeme ausgetauscht werden, werden weder protokolliert noch "ausgespäht". Es sei denn, es geschieht nach Absprache zur Behebung von technischen Störungen, im Rahmen der normalen Erhebung von Nutzungsdaten, oder auf richterliche Anordnung.

Sofern möglich, sollten verschlüsselte Verbindungen stets einer unverschlüsselten Kommunikation vorgezogen werden.

Weitergabe von Daten an Dritte

Ihre Daten sind unser kostbarstes Gut und werden daher in keinem Fall und unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben oder verkauft. Ausgenommen sind hiervon folgende Fälle in denen es explizit notwendig, ist Daten weiterzuleiten:

  • Registrierung von Domains oder Überlassung von IP-Adressen, mit Eintragung bei der RIPE (vgl. Eintragung in öffentlichen Verzeichnisdiensten)
  • Auf explizite richterliche Anordnung
  • Für Bonitätsprüfungen oder die Weitergabe an ein Inkasso-Büro
  • Bonitätsprüfungen und Inkasso

Zum momentanen Zeitpunkt werden weder Bonitätsprüfungen vorgenommen, noch wird ein Inkasso-Büro mit dem Einholen von offenen Zahlungsforderungen bemüht. Jedoch behalten wir uns dieses Recht für die Zukunft vor.

In beiden Fällen werden Sie von uns zuvor benachrichtigt.

SCHUFA-Klausel

Als Kunde willigen Sie ein, dass wir der für Ihren Wohnsitz zuständigen SCHUFA-Gesellschaft (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) Daten über die Beantragung, die Aufnahme und Beendigung dieses Vertrages übermitteln und Auskünfte über Sie von der SCHUFA erhalten. Unabhängig davon werden wir der SCHUFA auch Daten aufgrund nicht vertragsmäßiger Abwicklung (z. B. Kündigung wegen Zahlungsverzugs, beantragter Mahnbescheid bei unbestrittener Forderung sowie Zwangsvollstreckungsmaßnahmen) dieses Vertrags melden. Diese Meldungen dürfen nach dem Bundesdatenschutzgesetz nur erfolgen, soweit dies zur Wahrung berechtigter Interessen unserer Firma, eines Vertragspartners der SCHUFA oder der Allgemeinheit erforderlich ist, und dadurch unsere schutzwürdigen Belange nicht beeinträchtigt werden.

Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch von Websites auf Ihrem Computer hinterlegt werden. Am 25. Mai 2011 trat in der Europäischen Union (EU) die Richtlinie 2009/136/EG („Cookie-Richtlinie“) zur Änderung der Richtlinie 2002/58/EG in Kraft.

Diese Richtlinie legt unter anderem fest, dass „die Speicherung von Informationen oder der Zugriff auf Informationen, die bereits im Endgerät eines Teilnehmers oder Nutzers gespeichert sind, nur gestattet ist, wenn der betreffende Teilnehmer oder Nutzer auf der Grundlage von klaren und umfassenden Informationen [...] seine Einwilligung gegeben hat.“

Auf dieser Seite verwendete Cookies dienen ausschließlich der korrekten Funktionsweise der Website.